Schwester Edna bedankt sich

Das Missionswerk Großrosseln  hat im letzten Jahr im Sinne von Schwester Deodata einen Restbetrag als Spende an ihre Wirkungsstätte in Florencio Varela überwiesen. Dort ist Schwester Edna unserer Ansprechpartnerin. Sie schreibt uns:

"... Zu allererst möchte ich Ihnen sehr herzlich danken für die Geldüberweisung. Sie haben mir am 2. Dezember eine Mail geschickt und ich habe kurz vor Weihnachten über unsere Missionszentrale von Ihnen eine Spende ... bekommen. Dafür möchte ich mich bei Ihnen sehr herzlich bedanken und ich habe das Geld bereits an unsere Sozialstation weiter gegeben, wo alle Hilfe herzlich willkommen ist. Wir haben dieses Zentrum vor einem Jahr vergrößern und vor allem nun ein richtiges Sozialzentrum beginnen können … z. Z. ist zwar Ferienbetrieb, aber es werden dort täglich so 100 Kinder betreut: Mittagessen und Nachmittagskaffee, Vorbereitung zur Schule, Nachhilfestunden, Computeranleitung, Sport. Sie können - bei Begabung - unentgeltlich an einem Schülerorchester teilnehmen, ebenso beim nachbarlichen Sportverein, natürlich auch Religionsunterricht, vor allem Vorbereitung auf Erstkommunion und Firmung, und die Betreuung weitet sich auch auf die jeweiligen Familien aus. Die Kinder bekommen ärztliche Betreuung sowie die Möglichkeit eines Augenarztes. Es gibt auch eine Unterstützung von zwei Psychopädagoginnen.
Auch für Frauen - vor allem die Mütter der Kinder, gibt es verschiedene Lernmöglichkeiten wie Bäckerei, Kochen, Friseusin, Näherei u.a. Es ist Platz für Kindergartenkinder bis zu Jugendlichen bis 18 Jahre. Viele Familien sind unvollständig, und der verbliebene Elternteil arbeitet den ganzen Tag außer Haus. so sind die Kinder von der Straße weg. Jugendliche können auch Unterweisungen in verschiedenen Handwerken bekommen - hier gibt es ja nicht die Lehre wie in Deutschland.

Es ist also ein ganz vielseitiges Angebot. Wir können auch ein paar Universitätsfreiplätze vergeben für talentierte Jugendliche, damit sie ein Universitätsstudium bekommen können. Der eigentliche und wesentliche Gewinn bei allem ist ja, die Kinder an der Kultur teilnehmen zu lassen, davon hängt eigentlich auf die Dauer alles ab. Wir vergeben Schulmaterialien, Kleidung, und auch Familienpakete. Wir arbeiten mit vielen freiwilligen Helfern, aber manches Personal muss auch bezahlt werden. Eine große Unterstützung erfahren wir von einem Sanatorium aus Buenos Aires und von einer der größten Schulen dieser Stadt....

(Das Geld, das) Sie mir geschickt haben, gab ich dort hin, denn bald beginnt ja das neue Schuljahr. Ich möchte Ihnen nun also ganz herzlich für diese Gabe danken! Möge der liebe Gott sie Ihnen anderweitig reich vergelten...  Doch darüber hinaus bin ich Ihnen und auch der Pfarrgemeinde von Schw. M. Deodata sehr dankbar für Ihren Helferwillen, und dafür möchte ich Ihnen allen sehr herzlich danken. Möge dieses neue Jahr Ihnen allen Gottes Segen bringen. Dazu wünsche ich Ihnen alles Gute. In mein Gebet ist auch die Gemeinde von Großrosseln eingeschlossen. Viele Grüsse aus Argentinien, Schw. M. Edna"

 

Wie Sie sehen, entfalten unsere Spenden im Sinne von Schwester Deodata eine sinnvolle und hilfreiche Wirkung. Sie kommen an! Wir möchten daher die Möglichkeit offen lassen, die Wirkungsstätte von Schwester Deodata weiter zu unterstützen. In diesem fall überweisen Sie bitte auf das Konto der Kath. Kirchengemeinde DE54 59050101 0012 001 053 mit dem Stichwort "Argentinien".

 

Hier kommen Sie zur Seite des Missionswerkes Großrosseln