Die Martinslaterne erzählt in Geislautern

Am vergangenen Freitag fanden sich sehr viele kleine und größere Martinsfans in der kath. Kirche in Geislautern zu einer kleiner Andacht zu Beginn des Martinszuges ein. In diesem Jahr haben sich Frau Susanne Schu (Organistin und Leitung der Chöre TonLage und des Kirchenchores) sowie Frau Alexandra Kemmer ( Lehrerin der Grundschule Geislautern/Wehrden) bereit erklärt in Kooperation mit der Grundschule diese Feier vorzubereiten und durchzuführen.


Die Martinslaterne, die überdimensional groß auf dem Altar in der dunklen Kirche leuchtete, erzählte geheimnisvoll von ihren Erfahrungen mit diesem Martin von Tours, der als Soldat in der römischen Armee diente, der Christ wurde, dem Bettler half, aus der Armee ausschied und schließlich Bischof von Tours wurde. Schön, dass so viele Menschen ein bisschen so wie MARTIN sein wollen und die  Welt durch ihr Handeln ein wenig heller machen wollen. Anschließend zog St.Martin hoch zu Ross mit den Kindern und Erwachsenen durch die Straßen von Geislautern zum großen Martinsfeuer am Dorfgemeinschaftshaus. Das wurde wie seit Jahren von den St. Georgs Pfadfindern aufgebaut. Der Musikverein Rheingold begleitete den Zug und spielte am Feuer auf.  Die Feuerwehr und das DRK bewachten die Aktion, so dass alle auch mit Genuss ihre Martinsbrezel am Feuer verschmausen konnten.

Vielen Dank an die AGV die unter Leitung von Herrn Fixemer und Herrn Bickar und vielen HelferInnen die ganze Aktion organisiert und durchführt.