Und zum Dritten:

 

Auch in Geislautern waren die engagierten Christen seit dem frühen Morgen auf den Beinen, um die Segnungsaltäre zu "legen"und zu gestalten. Die Arbeit beginnt selbstverständlich schon Tage vorher mit dem Aussuchen des Altarbildes, dem Sammeln der Blüten, Blumen, dem Einfärben von Sägemehl oder dem Bemalen des Altartuches im Kindergarten. Viele fleißige Hände machten der "Arbeit" dann aber doch rasch ein Ende, so dass die Teams noch Zeit hatten sich für den Festgottesdienst umzuziehen. Der Kirchenchor Maria Himmelfahrt und St. Josef gestaltete das Hochamt unter Leitung von Susanne Schu feierlich und auch bei der anschließenden Prozession war der Chor die tragende Stimme beim Singen und Beten. Euch allen ein herzliches Vergeltsgott. Ebenso den drei Vorbeterinnen, Frau Michel und Frau Hettinger aus Geislautern und Frau Barthel aus Ludweiler.

Die beiden Messdiener Laura und Maurice gaben ihr Bestes alle Aufgaben im Gottesdienst und unterwegs zu erledigen und freuten sich, dass die Messdienerpraktikanten unter den Kommunionkindern ihnen bei der Gabenbereitung und beim Klingeln unterwegs Hilfestellung gaben.

" Ich bin bei Euch alle Tage" ... so das Motto in allen unseren Prozessionen, die an einzelnen Altären sehr schön umgesetzt wurden, ob nun unter einem Hut, wie von den Kindergarten - und Kommunionkindern vorgestellt, oder in der herzlichen Nächstenliebe am Dorfkreuz, der von Herz Jesu und St. Paulinus gestaltet wurde und an dem bereits traditionell auch das erfrischende Wasser an die Prozessionsteilnehmer gereicht wurde.

  

 

Vor dem neuen Feuerwehrhaus hat die Gruppe aus Geislautern um Frau Petry tradionell den Altar vorbereitet, denn seit vielen vielen Jahren war hier am ehemaligen Volkshaus auch der Volksaltar aufgebaut. Danach ging es zum feierlichen Abschlusssegen zurück in die Kirche.

 

 

Wir danken allen, die sich so viele Mühe gemacht haben für die gelungenen Stationen sowie den beiden tapferen Kommunionvätern, Herrn Groß und Grzybeck sowie Helfern von der freiwilligen Feuerwehr, die den "Himmel" getragen haben und allen, die im Vorfeld und im Nachhinein mitgeholfen haben.

 

 

 

 

 

und unserem ehemaligen Organisten Herrn Hümbert, der wie selbstverständlich die Bläsergruppe um Herrn Hektor aus Emmersweiler dirigiert hat.