Fronleichnam 2017 in Dorf im Warndt

Die Feierlichkeiten zum Fronleichnamsfest begannen mit einem festlichen Einzug in die Kirche zur Hl. Messe. In diesem Jahr stand das Motto „Ich bin bei Euch“ über den Festlichkeiten. Es gehört schon zur guten Tradition, dass eine Abordnung der Vereinigung der Berg- und Hüttenleute Dorf im Warndt mit ihren Uniformen dem Fronleichnamsfest eine besondere Ehre erweisen. Ihre Teilnahme macht deutlich, wie tief der christliche Glaube mit dem Bergbau angesichts seiner gefährlichen Arbeitsbedingungen verbunden war.

Nach der feierlichen Messe mit Roman Wendel an der Orgel startete die Prozession bei herrlichem Sonnenschein Richtung Kindergarten. Das Allerheiligste wurde von Pfarrer Stoffel unter dem Himmel getragen, welcher von Kommunionkindern flankiert war.

Die KiTa „Warndtwichtel“ hatte als Beitrag zum Fronleichnamsfest einen wunderschön geschmückten Altar mit einem Blütenteppich vorbereitet. Mit Begleitung eine Gitarre sangen die Kinder „Halte zu mir guter Gott“. Passend zum Evangelium war ein Schiff aufgebaut, mit dem die Kinder die Szene nachspielten als Jesus mit seinen Jüngern über den See Genezareth fuhr und dem aufkommenden Sturm Ruhe befahl. Nach dem Segen setzte sich die Prozession zur nächsten Station in Gang. Als Gabe des Kindergartens erhielten die Teilnehmer zur Erinnerung und Vertiefung eine Schriftrolle mit dem Text des Evangeliums und ein gebasteltes Papierschiffchen mit dem Motto „Ich bin bei Euch“.

Für die Sicherheit bei der Prozession über Straßen und Bürgersteige sorgte der Ortsverband Dorf im Warndt des Roten Kreuzes. Längs des Weges hatten viele Anwohner ihre Vorgärten mit den traditionellen Fähnchen geschmückt.

 

 

Der zweite Altar war vom Gemeindeteam Dorf im Warndt aufgebaut worden. Das Thema „Wo zwei oder drei in meinem Namen versammelt sind, da bin ich mitten unter ihnen“ war schön symbolisiert durch um das Kreuz angeordnete Puppen.

 

 

Schließlich erreichte der Prozessionszug im Park vor der Kirche den dritten Altar, den Frau Kern und Frau Stutz aufgebaut hatten. Hier wurde dem Motto entsprechend das Evangelium nach Matthäus 28,18-20 gelesen, wo es heißt „Ich bin bei Euch alle Tage bis zum Ende der Welt“. Bei inzwischen merklich gestiegenen Temperaturen suchten die Prozessionsteilnehmer den Schatten der Bäume.

Nach einem kurzen Weg in die Kirche wurde die Prozession mit einem gewaltigen „Großer Gott wir loben Dich“ und dem sakramentalem Segen abgeschlossen.

Nun war es bereits Zeit für‘s Mittagessen. Im benachbarten Pfarrheim konnten die Besucher sich an einer kräftigen Gemüsesuppe mit Wiener sättigen. Bei dem ein oder anderen Plausch ließen sich auch Kaffee und Kuchen vom reichhaltigen Buffet genießen.

Allen, die sich für dieses Fronleichnamsfest engagiert haben und mitgeholfen haben, sagen wir herzlichen Dank.

Besuchen Sie für weitere Bilder unsere Fotogalerie.