Kar- und Ostergottesdienste für Kinder

Die drei österlichen Tage wurden auch in diesem Jahr wieder kindgerecht gestaltet. Am Gründönnerstag feierten Kinder in Ludweiler eine kleine Agapefeier in Erinnerung an das letzte Abendmahl Jesu. Zuvor wurden ihnen im Zeichen des Liebesdienstes Jesu- übertragen in die heutige Zeit- die Schuhe symbolhaft gereinigt. Am Ende gab es auch noch eine Prozession in den Garten Gethsemane mit der Hl. Eucharistie im Ziborium. Gerade beim Lied "Bleibet hier und wachet mit", mir war die Anteilnahme der Kinder spürbar.

Karfreitag wurde dann in kindgerechter Weise der Kreuzweg anhand von 5 Stationen gebetet. In Anlehnung an die Lebenswelt der Kinder wurden die Erfahrungen Jesu mit denen der Kinder verbunden. Eindrucksvoll war an diesem Nachmittag gerade auch die Station der Grablegung.

Samstags, am frühen Abend, wurde dann erstmals eine Kinderauferstehungsfeier angeboten. Alle trafen sich am kleinen Osterfeuer, an der die "Kinderosterkerze" entzündet wurde. Nachdem das Licht die Kirche erfüllte, wurde anstelle des Exultet ein Lobgebet für Kinder mit Bewegungselementen eingeführt. Nach dem feierlichen Gloria mit Orgel, Laudato si Gesang, Schellen und Glocken, wurde dann das Osterbild enthüllt. Der auferstandene Christus im Lichtstrahl des Kreuzes. Im Anschluss an eine kindgerechte Lesungsgeschichte über Zwillinge im Bauch, die über das Leben nach der Geburt sinnieren und dem Vortragen des Osterevangeliums und einer anschl. Katechese, gab es noch eine Tauferneuerung in kindgerechter Sprache, Fürbitten und Vater unser. Nach der Feier standen dann Kinder und Erwachsene noch gemütlich beisammen, bei Traubensaft und Brot.

Andreas Folloni, Gemref.

Die Bilder sind vom alle zwei Jahre stattfindenen Ostergartens in Zell Kaimt, den ich dieses Jahr, im Rahmen einer Fahrt auf die Marienburg, mit Pfarrer Altmeyer, erleben durfte und dessen Darstellungen mich mit inspiriert haben.

Mehr Infos zum Ostergarten unter:

www.pfarreiengemeinschaft-zeller-hamm.de