E-mail von Pater Alfons vom 04.02.17

... Am Sonntag gegen Mittag war ich im Studio und Bob kam schon so früh zur Probe, weil um 17h die National-Mannschaft um die Wurst kämpfte - sie aber nicht bekam...Da kommt noch die National-Trauer von Tshisekedi dazwischen (Anm.: Tshiseki ist wichtigster Oppositionsführer im Kongo). Vorgestern war der Tag der "consacrés"/Ordensleute, diesmal gekoppelt mit dem zehnjährigen Jubiläum der Präsenz des Kardinals hier in Kinshasa. Die Diözesan-Prieser war äußerst zahlreich, auch die Ordens-Schwestern waren sichtbar in der Kathedrale - nur die Ordens-Männer waren nicht so richtig zu erkennen. Was aber eine Neuheit war: die Bana Ngayime waren eingeladen, die musikalische Gestaltung des Gottesdienstes zu übernehmen...Als ich zurückfuhr hatte ich Probleme wegen der Tshisekedi-Anhänger, die alle Autofahrer zur Trauer zwingen wolllten. Am nächsten Tag lagen dann jede Menge Glas-Splitter auf der Straße. Die Bana Ngayime waren in Form und machten ihrem Ruf alle Ehre. Eingeladen waren sie nicht von den "consacrés", sondern von den Diözesan-Priestern - was mich sehr gewundert hat.
Mit Laetitia und Patience, den beiden camera-women haben wir alles auf Video-Karten gebannt. Mal sehen, was der Kardinal dazu sagen wird. Er ist ein Jahr jünger als ich - hat aber schon ein Jahr vor mir sein Goldenes Priester-Jubiläum gefeiert. Man sieht ihm die Last des Tages und der Jahre an. Er selber hat noch nie einen zairischen Messe-Gottesdienst gefeiert. Nach dem Willen der Diözesan-Priester sollten wir versuchen, den Kardinal zu "bekehren". Ich habe allerdings den Eindruck: das ist uns nicht gelungen. Am Ende der Messe hat er die Bana Ngayime in einem Mini-Satz erwähnt. Die drei Weih-Bischöfe gehören aber zu unseren besten "Fans".
Heute sollte ich noch meinen Rapport von meinen Aktivitäten an meine höheren Obern (AFRAM) schicken. Gerade bin ich dabei, die anderen mir zugelieferten Berichte zu berichtigen. Was da alles geschrieben wird .... daß die Balken sich biegen.
In diesem Jahr bin ich von unserem Pater General persönlich eingeladen zu einem Treffen der SVD-Studio-Betreiber in der ganzen Welt, das am 12 Juli in Nemi stattfinden soll (Anm.: Nemi liegt südöstlich von Rom). Der Koordinator der SVD-Kommunikation ist ein Kongolese, der an meiner Arbeit Freude gefunden hat und der sich in Spanien durch Studieren und Arbeiten einen Namen gemacht hat. Mal sehen was aus dem Vorhaben wird, uns zu vernetzen. Da gibt es noch viele Frage-Zeichen.

Das mal für heute - Grüße und Danke - ... Bob ...und die anderen Bana Ngayime lassen Euch mit mir ganz herzlich grüßen  Alfons