6. Frauenforum 2017

Zum 6. Mal luden Gemeindereferentin Heidelinde Bauer, Martina Scholer und Pastoralreferentin Katja Zeimet-Backes interessierte Frauen ins Geistliche Zentrum des

Dekanates Völklingen zum Frauen - Forum ein und ca. 60 Interessierte sind dieser Einladung

am vergangenen Samstag gefolgt und haben auf diese Weise am Leben von sechs Frauen teilnehmen können, die aus ihrem Leben erzählt haben.

Susanne Storb aus Dudweiler machte den Anfang, sie hat uns von ihren 9 recht unterschiedlichen Lebenshüten erzählt und einen kleinen Einblick in ihren beruflichen Alltag als Geschäftführerin des Landesverbandes der Friedhofsgärtner und Landschaftsgärtnern gegeben. Am Ende machte sie jeder Frau Mut, die eigenen Lebenshüte im Laufe dieses Jahres näher zu betrachten.

Kerstin Bickar aus Geislautern gab uns Einblicke in ihr Lebens als erfolgreiche Geschäftsfrau und der Idee, in der Nachfolge Jesu für Menschen da sein zu können und ihnen zuzuhören. Daraus entstand der Begegnungstreff "DasSelig", in dem Zeitspender ein buntes Programm zusammenstellen und für die Menschen im Warndt Angebote machen.

Den Abschluss des 1. Teils machte Monika Anstett aus Holz, deren Leidenschaft die Musik ist, die in Chören und als Solistin singt, eine Familie managt und noch 3 Kinder bzw. Jugendchöre leitet.

 

Nach der sehr kurzweiligen Kaffeepause, bei der man untereinander und mit den Referentinnen ins Gespräch kam, konnte Annette Kaufmann aus Ludweiler die Frauen mit ihrem Vortrag in den Bann ziehen. Annette ist in der ev Kirchengemeinde Warndt Jugendmitarbeiterin mit einer 70 Prozent - Stelle und hat nun die Ausbildung zur Diakonin absolviert und steht mitten in der Vorbereitung zur Ordination, so dass sie bald auch Taufen, Beerdigungen und dem Abendmahl vorstehen darf. Sie erklärte uns auch alle über das sogenannte "Bäffchen" der evangelischen Pastoren auf, ob sie nun lutheranisch, reformiert oder uniiert sind.

Im Anschluss gab uns Marion Hoffmann aus Heusweiler einen Einblick in ihr bewegtes Leben als GeschiedenWiederverheirate Frau in der kath. Kirche. Sie berichtete, wie sie nach Jahren der Distanz und dem Rückzug aus den kirchlichen Vollzügen, durch den Kontakt zu den Gründungsfrauen der Frauenkirche "Frauen(t)Raum" in Köllerbach, für sich selbst wieder einen neuen Zugang und eine neue kirchliche Heimat fand.

Danach ging mit einem Modern Dance Vortrag von Martina Hoven aus Riegelsberg powermäßig weiter, sie und ihre Tanzgruppe begeisterten mit ihrem Tanz und sie mit ihrem Vortrag über ein Leben mit Musik und Bewegung.

Mit einer kleinen Gebetszeit ging dieser bewegende Nachmittag zu Ende und jede konnte etwas mit nach Hause nehmen; eine kleinen goldenen Schlüssel zum Öffnen der eigenen Schatzkiste und viele neue Eindrücke aus dem Leben von Frauen, die Mut machen, den eigenen, sehr persönlichen Weg weiter zu gehen.