E-mail aus Argentinien im Dezember 2016

Mit Ihren 89 Jahren ist unsere Schwester Deodata nicht mehr so rüstig, und das Schreiben fällt Ihr schwer. Wenn Schwester Deodata auch das Lesen Mühe macht, liest Schwester Edna ihr unsere Briefe vor und übermittelt uns die Antwort. Mit E-Mail geht das schneller als wie bisher per Post. Kurz vor Weihnachten hat uns eine E-mail erreicht:

" Grüss Gott, ...Heute sollen ... alle Beteiligten Ihrer Pfarrgemeinde einen herzlichen Gruss aus Argentinien bekommen, der auf Schw. M. Deodata zurückgeht....Jetzt antworte ich also von mir aus: Ich danke Ihnen also als erstes für Ihre Spende. Sie alle können versichert sein, dass Ihre Spende gut verwendet wird. Wir haben gleich neben unserem Provinzhaus gegenüber der Straße ein kleines Zentrum für arme Kinder. Es ist eine Art Tagesstätte. Im Moment sind es so 60 Kinder (das Haus ist zu klein), aber daran hängen dann auch die Familien von ihnen. Die Kinder erhalten ein Mittagessen und einen Nachmittagskaffee. Die einen sind vormittags da, weil sie nachmittags in die Schule gehen, die andern sind nachmittags da, kommen zum Mittagessen nach der Schule und bleiben bis zum Spätnachmittag. Sie bekommen schulische Begleitung (Nachhilfe), können Computer lernen, ein Musikinstrument, Volkstanz, Englisch, können hier spielen und haben natürlich auch Religiosunterricht. Es gibt Vorbereitung auf die erste hl. Kommunion oder auf die Firmung.

Über diese Arbeit  konnten auch Ehen geregelt werden, also staatlich und kirchlich getraut, oder Taufen vorbereitet (werden).Und dann bekommen sie auch ständig Kleider und Wäsche - alles Spenden.
Der erste Impuls war gewesen, dass die Kinder von der Strasse wegkommen. In vielen Fällen fehlt zuhause der Vater, oder beide Eltern arbeiten (Gelegenheitsarbeit), manchmal auch in einem Handwerk.  Ganz wichtig ist auch, dass  die Kinder ohne Drogen sind, es werden ihnen andere Interessen gezeigt. Das alles auf der Basis von Spenden, für so etwas gibt es natürlich keinerlei Unterstützung vom Staat....es...wird Ihre Spende - wie schon in anderen Jahren... für diesen Zweck verwendet....
Nun möchte ich Ihnen im Namen von Schw. M. Deodata ganz herzliche Weihnachtsgrüße und ihren Dank für alles senden, und wir wünschen Ihnen auch für das neue Jahr Gottes reichen Segen für Ihre Pfarrgemeinde, aber auch für einen jeden von Ihnen und für Ihre Familien. Der Himmel möge Ihnen allen Ihre Großzügigkeit und Hochherzigkeit vergelten. Frohe Weihnachten! im Namen von Schw. Deodata, Schw. M. Edna"