Fronleichnam 2016 in Ludweiler

Bei strahlendem Sonnenschein machten sich viele kath. Christen aus Ludweiler, Lauterbach und Geislautern auf den Weg zum gemeinsamen Gottesdienst in der kath. Kirche Herz  Jesu in Ludweiler.

Der Gottesdienst und die anschließende Prozession stand unter dem Leitthema: Aufstehn, aufeinaner zu gehn, voneinander lernen, miteinander umzugehn. Dieses Lied des ev. Liedermachers Clemens Bittlinger wurde neu getextet von Diakon Storb für den Gründungsgottesdienst der neuen Pfarrei Heilig Kreuz im Warndt Anfang Januar.

Die 4 Altäre wurden jeweils einer der Strophen zugeordnet. So durfte Pfr. Altmeyer am Altar der Pfadfinder "Warndtscouts"
mit dem Allerheiligsten in der goldenen Monstranz über eine Brücke zum Segensaltar gehen.

    

Am Wegkreuz gab es nach dem Segen auch einen kühle Erfrischung mit Wasser.
Hier war das Thema: "Heilig Kreuz" - diesen Altar hatten Christen aus Lauterbach und Geislautern gemeinsam vorbereitet und aufgebaut.

DasThema "Reich Gottes entgegengehn" wurde von Gemeinde Herz Jesu gestaltet und phantasievoll umgesetzt.

Hier reihten sich auch die Kinder des Kinderhauses St. Monika mit ihren Erzieherinnen in die Prozession ein und gingen den Rest des Weges bis zum 4. Altar vor dem Kinderhaus mit. Sie hatten gemeinsam mit Senioren aus dem AWO Seniorenheim den letzten Altar unter das Thema: "Schöpfung bewahren" gestellt und sehr kreativ gestaltet.

Nach dem Abschlusssegen in der Kirche lud das Gemeindeteam Herz Jesu zu einem Mittagessen ins und ums Pfarrheim ein. Die Feuerwehr Ludweiler hatte Nudeln mit Gulasch gekocht, es gab eine große Salattheke und zum Abschluss ein gut bestücktes Kuchenbuffet mit einer Tasse heißem Kaffee.

Es war ein gelungenes Glaubensfest und wir danken den beiden Kirchenchören Herz Jesu und St. Paulinus sowie dem Posaunenchor der ev. Hugenottengemeinde Ludweiler unter der Leitung von Kirchenmusiker Roman Wendel für die Mitgestaltung des Gottesdienstes und der Prozession, den Väter der Kommunionkinder für das "Tragen des Himmels", dem Blumenhaus Steffi für das tolle Altargesteck am Herz Jesu Altar sowie allen, die viele Stunden in die Vor - und Nachbereitung der einzelnen Altäre investiert haben.

 

 

 

Gerade in einer Zeit des Glaubensverlustes ist dieses Fest, bei der wir unseren Glauben in die Welt hinaus tragen, immer wichtiger.