Bunter Lichterzug mit 'St. Martin' zu Pferd

Martinsfest 2015 in Lauterbach

Am Montag, 9. November 2015, hatte die Kath. Pfarrgemeinde St. Paulinus Lauterbach zum traditionellen Martinsumzug eingeladen.

Durch die Mithilfe engagierter Helferinnen und Helfer konnte allen Kindern auch in diesem Jahr mit dem christlichen Martinsfest ein Höhepunkt in dieser dunklen Jahreszeit geboten werden. Leuchtende Kinderaugen waren der Dank dafür, dass in Lauterbach St. Martin noch lange nicht "ausgedient" hat. Zusammen mit Eltern und Großeltern und versammelten sich erfreulich viele Kinder mit Laternen und Fackeln zu einer kleinen Feier im Warndtdom, die von Gemeindereferent Andreas Folloni und den Kindern des Kindergartens Lauterbach gestaltet wurde. Am Ausgang der Kirche teilte eine Gruppe von Firmlingen an jedes Kind gratis eine leckere Martinsbrezel aus.

 

 

Dann setzte sich ein langer, bunter Lichterzug mit ‚St. Martin‘ zu Pferd vom Warndtdom aus durch die Straßen um die Kirche in Bewegung. Unterwegs erklangen die traditionellen Lieder von St. Martin und vom Licht der Laterne, die der Musikverein Lauterbach begleitete.

 

 

Zum Abschluss versammelten sich alle Zugteilnehmer vor dem Warndtdom auf dem neugestalteten Paulinusplatz, wo die Flammen des Martinsfeuers bald hoch hinauf loderten. Für die nötige innere Wärme sorgten Glühwein und Kinderpunsch.

 

Die Organisatoren des Pfarrgemeinderates danken allen für ihre Unterstützung beim Aufschichten des Martinsfeuers, beim Auf- und Abbau des Verkaufszeltes und der Stromversorgung, bei der Zubereitung und dem Verkauf der warmen Getränke und bei der Ausgabe der Martinsbrezeln. Herzlicher Dank geht auch an die Freiwillige Feuerwehr Lauterbach, die sich um das Martinsfeuer gekümmert hat, an den Musikverein Lauterbach für die musikalische Begleitung und an unseren ‚St. Martin‘ von der Reitanlage im Warndt.

Besonders danken wir Warndt-Apotheke Lauterbach, der Sparkasse Saarbrücken und dem SPD-Ortsverein Lauterbach, die uns als Sponsoren großzügig unterstützt haben.

Text: Ortwin Kronser Fotos: Rusolf Blechschmidt