Ich bin da

Liebe Leserinnen und Leser,

lassen wir uns am Ende des Kirchenjahres durch die ermutigenden Worte des folgenden Textes stärken.
Jahwe- Ich bin da.
Seit jeher gilt Gottes Zusage, dass er gegenwärtig ist.
In guten wie in schlechten Tagen.
Mal mehr, mal weniger - vielleicht auch manchmal gar nicht spürbar - aber da.

 

Ich bin da

In das Dunkel deiner Vergangenheit und
in das Ungewisse deiner Zukunft,
in den Segen deines Helfens und
in das Elend deiner Ohnmacht
lege ich meine Zusage:
Ich bin da.

In das Spiel deiner Gefühle und
in den Ernst deiner Gedanken,
in den Reichtum deines Schweigens und
in die Armut deiner Sprache
lege ich meine Zusage:
Ich bin da.

In die Fülle deiner Aufgaben und
in die Leere deiner Geschäftigkeit,
in die Vielzahl deiner Fähigkeiten und
in die Grenzen deiner Begabung
lege ich meine Zusage:
Ich bin da.

In das Gelingen deiner Gespräche und
in die Langeweile deines Beten,
in die Freude deines Erfolges und
in den Schmerz deines Versagens
lege ich meine Zusage:
Ich bin da.

In die Enge deines Alltags und
in die Weite deiner Träume,
in die Schwäche deines Verstandes und
in die Kräfte deines Herzen
lege ich meine Zusage:
Ich bin da.

Verfasser unbekannt