Kinderkrippenfeier Maria Himmelfahrt in Geislautern

Da krabbelte und zappelte es gehörig an Heilig Abend zur Kinderkrippenfeier um 15.00 Uhr. Die Kirchenmaus Frederick und Gemeindereferentin Martina Scholer konnten sehr sehr viele junge und ältere

Menschenkinder in der proppenvollen Kirche begrüßen.

Zuerst suchte die Kirchenmaus verwundert die Kinder, denn bei so vielen Erwachsenen waren sie kaum zu sehen .... aber ihre Väter hoben sie dann auf die Schultern und im Laufe des Krippenspieles kamen immer mehr nach vorne gelaufen, um besser zu sehen oder um einfach mitzuspielen.

In diesem Jahr hatten sich 25 Kinder im Alter zwischen 4 und 14 Jahren gemeldet, um als Hirten, Engel, Könige, Maria und Josef mitzuspielen. 

Die kleine Simone wollte endlich  mal mit ihrem Papa nachts mit auf die Weide zum Schafehüten ... und  suchte dabei nach einem Schatz, den die Räuber wohl auch suchten. Denn ihr Papa hatte versucht ihr die Idee auszureden, nachts mitzukommen: Da sei zu gefährlich meinte er. Und so entwickelte Simone die Idee von den Räubern und dem Schatz

.

Sie suchte den Schatz und hat ihn letztendlich in dem kleinen Jesuskind gefunden.

Von dem auch der eindrucksvolle Engelschor den Hirten erzählt hatte.

Einen so wunderbaren Schatz, dass selbst die Könige aus fernen Landen mit dem Prinzen

angereist kamen, um dem Kind Gold, Weihrauch und Myrrhe zu schenken.

Der Gottesdienst wurde musikalisch mitgestaltet von der Kinderschola Geislautern mit dem Solisten Alexander Heusel unter Leitung von Roman Wendel sowie Jennifer und Jaquelin Späth vom Musikverein Großrosseln mit Querflöte und Klarinette.

Vielen Dank allen Akteuren sowie den Eltern und Großeltern, für tolle Unterstützung bei den Proben und an Heilig Abend. Martina Scholer