Krankenkommunion

Als Krankenkommunion bezeichnet man den Empfang des Sakraments der Eucharistie durch Gläubige, die wegen Krankheit oder altersbedingten Beschwerden einige Zeit oder überhaupt nicht mehr an einer Heiligen Messe teilnehmen können.

Bereits in frühester Zeit gehörte zu den Aufgaben der Kirche die Sorge um die Kranken, die über eine rein körperliche Versorgung und Pflege hinaus auch die Seelsorge mit einschloss. Bereits in der frühen Kirche wird die Krankenkommunion erwähnt und praktiziert.

Um die häufige Kommunion von kranken und alten Menschen, die nicht am Gemeindegottesdienst teilnehmen können, zu ermöglichen, kann der Priester Diakone, Gemeinde- und PastoralreferentInnen, KommunionhelferInnen oder auch Angehörige beauftragen, die Krankenkommunion zu spenden. Soweit es möglich ist, soll die Feier der Krankenkommunion im Rahmen eines Hausgottesdienstes stattfinden, bei dem auch Angehörige und Nachbarn anwesend sein können, um mit dem Kranken gemeinsam die Kommunion zu empfangen.

Krankenkommunion in unserer Pfarrei Heilig Kreuz im Warndt

Um die Krankenkommunion zu empfangen, müssen Sie sich über die Pfarrbüros anmelden.
Sie werden dann in eine Liste aufgenommen und erhalten monatlich die Kommunion.