Chorkonzert in St. Hedwig vom 12.09.2014

Konzert macht Appetit aufJubiläumsjahr

Saarbrücker Zeitung vom 15.09. 2014

WEHRDEN

Zahlreiche Chöre traten in der Pfarrkirche St. Hedwig Wehrden auf –
das Gotteshaus feiert 2015 sein 50-jähriges Bestehen

Von Stefan Bohlander, 15.09.2014 00:00 M

Mit einer Fülle an Chören und Musikern haben die Wehrdener Katholiken den Startschuss gesetzt für das große Jubiläumsjahr 2015 der Kirche St. Hedwig. Rund 300 Besucher ließen sich das Konzert nicht entgehen. Die Sänger in den farbigen Shirts verteilen sich, stimmen ihr Lied an und gehen, „Komm, wir wandern in Gottes Licht“ singend, Richtung Bühne. Wie, hier beschrieben, den Singkreis Troubadix erlebten die Zuschauer am Freitagabend noch zahlreiche weitere Chöre in der Pfarrkirche St. Hedwig. Etwa 300 Bürger hatten sich zu dem Konzert unter dem Motto „Chor and more“ im Gotteshaus im Völklinger Stadtteil Wehrden eingefunden. Die von Küster Roman Klankert organisierte Veranstaltung war der Startschuss für das Feierjahr 2015. Denn im kommenden Jahr wird die Pfarrkirche St. Hedwig 50 Jahre alt.

Voll des Lobes über Konzert und Ablauf war Pastor Josef Wirfler. Der 77-Jährige ist seit 17 Jahren Teil des Pastoralteams der Pfarreiengemeinschaft Warndt, zu der die Pfarrgemeinde St. Hedwig Wehrden gehört. „Wir können stolz sein auf unser Team“, lobte auch Gernot Richter. Das Mitglied des Pfarreienrates fungierte als Moderator des Konzertes. Organisation und Ablauf lagen zum größten Teil in den Händen von Küster Roman Klankert, dem er bescheinigte: „Dies ist Dein Projekt.“ Er habe unter anderem Sponsoren gesucht und die Handzettel entworfen. Auch die Zusammenarbeit mit Pfarrgemeinderatsmitglied Astrid Momper sei sehr gut gewesen. „Es ist toll, wenn ein Zahnrad ins andere greift“, so Gernot Richter.

Bei dem „großen musikalischen Blumenstrauß“, wie er es ausdrückte, zeugten Chöre aus der Pfarreiengemeinschaft von sehr guter Stimmarbeit. So konnte man geistliche Lieder wie „In Gottes Hand“ von Mozart, „This is the day“ von John Rutter oder eine umgetextete Version der schlesischen Weise „Ein hohes Gotteshaus... Oh St. Hedwig“ hören. Auch Popsongs wie „Can you feel the love tonight“ von Elton John, „Hymn“ von Barclay James Harvest oder „It's my life“ von Bon Jovi kamen zu Gehör. Bei den beiden Letztgenannten tat sich Harald Trouvain als Solokünstler hervor. Nur mit Gitarre begleitet, schmetterte er inbrünstig und voluminös seine Versionen der bekannten Lieder. Bei „The Boxer“ von Simon and Garfunkel erinnerte er an die Situation von Flüchtlingen aus Eritrea und Syrien.

Nach gut zweieinhalbstündigem Programm ließ man den Abend bei einem gemütlichen Beisammensein ausklingen.

Auf der Internetseite der Pfarreiengemeinschaft, www.pg-warndt.de, ist das Programm zum Feierjahr zu finden.

Zum Thema:

Auf einen Blick

Mitwirkende Chöre: Kirchenchor Cäcilia, St. Josef Wehrden; Kirchenchor Cäcilia, Maria Himmelfahrt Geislautern; Junger Chor Tonlage; Ökumenischer Singkreis Ludweiler; Kirchenchor Cäcilia, Herz Maria Dorf im Warndt; Schola St. Barbara Emmersweiler; Singkreis Troubadix; Kirchenchor Cäcilia, St. Wendalinus Großrosseln.Musiker: Theo Zimmermann, Chormusikdirektor FDB und Organist der Pfarrkirche St. Hedwig Wehrden; Harald Trouvain, Pfarrgemeinderat St. Hedwig; Simon Graeber, Dirigent Kirchenchor Cäcilia, St. Wendalinus Großrosseln. bo