E-mail von Pater Alfons vom 07.07.14

Guten Morgen ...Der gestrige Sonntag war mal wieder voll gestopft wie ein Ei. Am Samstag waren zwei Goldene Hochzeits Jubelpaare aus Deutschland gekommen, um zusammen ihr Goldenes zu feiern. Pater Ite Stark hatte alles vorbereitet - mit dem slowakischen Kaplan waren wir zu dritt am Altar: deutsch, russisch und sogar etwas Kikongo! Einer der Jubilare, ein pensionierter Musik-Professor bediente das Keyboard und präsentierte sogar eigene Kompositionen  Am Sonntag dann: Russische Messe in der Pfarrei Maria Heimsuchung + Begegnung mit den Neu-dazu-gekommenen. Da war ein Pelzhändler, der quer durch die Sowjet-Union gereist ist, um junge Leute in sein métier einzuführen. Dann hatte ich wie die beiden vorherigen Sonntage wieder die Messe in Französisch in der Katharinenkirche mitten in der Stadt. Der Chor besteht hauptsächlich aus afrikanischen Studenten. Darunter ist Toussaint Kashiama, dessen Vater zu meiner Zeit in Bagata Lehrer war und den ich als kleines Kind gekannt haben muss. Er hat seinen Geburtstag gefeiert und da er arbeitet, hat er ein Essen in Papp-Kartons spendiert. Anschließend bin ich mit meinem SVD-Mitbruder und ex-Kongo-Missionar Ite durch die Straßen spaziert - sehr angenehm im Sonnenschein, kalt im Schatten. Ab 23 Uhr ist Abendrot- dann wird es fast dunkel und gleich ist schon um 2 Uhr das Morgenrot zu sehen. Heute kommen zwei Gruppen zur Kirche Mariä Heimsuchung. Eine aus der Schweiz und die andere aus Süd-Tirol. Diese kommt mit dem Bischof - mal gespannt, ob da mir bekannte Gesichter auftauchen, könnte ja sein. Beide Gruppen feiern die Messe in Mariä Heimsuchung...Herzliche Grüße aus St. Petersburg - Alfons & Bana Ngayime!

Hier kommen Sie zur Seite des Missionswerkes Großrosseln