Rückschau auf die Fastenwanderung am 6. April 2014

Acht Personen wanderten  am 5. Fastensonntag nach dem Anfangsimpuls in Geislautern Maria Himmelfahrt nach Wehrden St. Hedwig. (ca. 3,5 km).

Da es eine „Fasten Wanderung“ war, wurde nach dem 2. Impuls ca. 5 min auf das Reden verzichtet. Schweigend gingen wir weiter, jede und jeder mit seinen eigenen Gedanken – da bekommt auf einmal die Zeit eine ganz andere Bedeutung – und 5 Minuten seinen endlos zu sein. Doch gerade durch das Schweigen konnten wir die Geräusche des Waldes intensiver wahrnehmen und uns an der herrlichen Schöpfung erfreuen.

Die Auflösung des Schweigens erfolgte durch einen 3. Impuls, der uns weiter in das Thema des Weges einführte.

In St. Hedwig angekommen,  stärkten wir uns  mit Kaffee und Gebäck.  Danke denen die dies für uns vorbereitet haben.

Um 10.45 Uhr besuchten wir den Gottesdienst, den die Messdienergeschaft zum Thema: „Mut zu geben, wenn alle nehmen“ gestalteten. Sie machten auf die Schieflage in der sogenannten „Dritten Welt“ am Beispiel Uganda´s aufmerksam. Im Anschluss sind wir der Einladung  zum Fastenessen gefolgt. Hier wartete ein herrliches Chili sin carne, also ohne Fleisch auf uns  hungrige Wanderer.  Nach dem Abschluss - Kaffee machten wir uns in voller Zufriedenheit wieder auf den Heimweg.                                          

Für die Wandergruppe, Berthold Bach