E-mail von Pater Alfons vom 30.03.14

Seit Freitag Abend bin ich hier in Nairobi - bei wem? - natürlich bei dem ...  Bruder Karl Schaarschmidt, aus Brücken in der Pfalz. Er hat mich mit seinem Mercedes-Jeep (über 600000 = sechs hundert tausend Kilometer) am Flughafen abgeholt ...Gestern war ich mit der ganzen Haus-Gemeinschaft unterwegs zu einem Benediktiner-Kloster, etwa 40 km entfernt. Dort wurde ein junger Mann aus dieser SVD-Pfarrei zum Priester geweiht. Die Länge war wie in  KInshasa - trotzdem für mich interessant wegen der Lieder, auch die Predigt des Nuntius war sehr inspirierend. Nachher gab es dann noch ein gemeinsames Essen für die vielen Besucher.

Heute habe ich mit einem jungen Kongo-Missionar hier in der großen DI-WO-Pa Kirche die Messe zelebriert. Der Nachwuchs ist bereits mitten in der Arbeit. Morgen bin ich in einer anderen Pfarrei eingeladen, die auch von SVD-Mitbrüdern aus dem Kongo geleitet wird. Mal sehen, was die alles zu erzählen haben.

Die Stadt Nairobi kommt mir noch chaotischer vor wie Luanda, das ich fast genau vor einem Jahr erlebt habe. Gerade ging wieder das Licht aus und ich schreibe mit dem Computer-Akku weiter. Ich hätte natürlich gerne mit meinem Computer eventuell angekommene Mails beantwortet - leider klappt das hier nicht mit dem W-LAN - vielleicht morgen.
Also ganz herzliche Grüße von Bruder Karl und mir aus dem recht kühlen Nairobi (am besten Pullover anziehen)!! Am kommenden Donnerstag werde ich voraussichtlich zurück fliegen und am Freitag mit den anderen Kongo-SVD-lern den neuen (bzw den alten) Provinzial für ein Triennium neu zu wählen. Alfons und im Auftrag: Bana Ngayime

Hier kommen Sie zur Seite des Missionswerkes Großrosseln