E-mail von Pater Alfons vom 26.11.13

Heute erhielt ich (eine) mail von Bruder Karl Schaarschmidt, der bald seinen Heimaturlaub in Deutschland beendet und wieder nach Nairobi zurückfliegen wird. Kurz vor meiner Abreise habe ich ihn in St. Augustin getroffen und wir haben von unseren Jubiläen gesprochen - er als Bruder ich als Pater. Vor 25 Jahren haben wir zusammen die Silbernen gefeiert. Damals war noch sein Landsmann aus Brücken, P. Franz Defland dabei, mit dem wir zusammen in Großrosseln gefeiert haben. Im Gespräch ergab es sich, dass wir uns beide fragten: warum nicht die Goldenen wieder zusammen feiern ... 
Die Bana Ngayime werden sich freuen, mit dem etwas anderen Missionar zusammen zu treffen, der nach langen Jahren in Kenia zum Monument der dortigen SVD geworden ist. Er ist der Typ von Missionar, der bei den Leuten hüben und drüben ankommt. Nicht nur die vielen Bauten sondern auch seine Sorge um die Ausbildung der Jugend haben ihn in Nairobi bekannt gemacht wie "einen bunten Hund." Dazu kommt noch, dass er einen bei der Bundeswehr ergatterten Jeep fährt - mit dem Lenkrad auf der für Nairobi falschen Seite. Damit hat er mich bis an den Fuß des Kilimandscharo gefahren - jeder Kommentar bleibt hier überflüssig.
Während meines 6-wöchigen Kurses für Senioren in Nemi in der Nähe von Castelgandolfo in den italienischen Albaner-Bergen bin ich vielen gleichaltrigen Mitbürgern begegnet, die alle schon mal den einen oder anderen Kurs in Nemi gemacht hatten - diesbezüglich war ich der Außenseiter, da ich nur mal kurz Mitte der 80iger Jahre zu einer Tagung dort war. Meinen 75. Geburtstag konnte ich auf einer gemeinsamen Bus-Wallfahrt nach Subiaco feiern, was ich einfach toll fand. Im Bus haben die anderen "Viel Glück und viel Segen…" und natürlich Happy Birthday gesungen, dafür hatte ich ein paar DVDs von den Bana Ngayime mitgebracht, die vom DVD-Player im Bus einwandfrei gut sicht- und hörbar bis in den hintersten Winkel des Busses gebracht wurden. Die begeisterten Echos habe ich dann später mit nach hier gebracht - was den Bana Ngayime natürlich gefallen hat. Wie alle anderen Kurs-Teilnehmer habe ich mir auch viele Fragen gestellt, die eine solche Begegnung aufwirft - ohne natürlich die geringste handfeste Antwort zu bekommen. Pater Aldo Falconi, ein Mitarbeiter und Freund aus meiner Zeit im Kongo, dann ein svd-Mitbruder, den ich im März in Huambo / Angola getroffen hatte, ... haben mir ...  die besten Möglichkeiten gegeben, alles in Nemi Gehörte wieder aufzufrischen.
Leider fiel dann mein Aufenthalt im Saarland etwas kurz aus. Schon vor dem Kurs in Nemi habe ich in Großrosseln an unserem Jahrgangs-Treffen teilnehmen können - auch dem Ausblick auf das Goldene Priesterjubiläum hat sich damals schon aufhellen können. Jetzt sind wir hier dabei, von uns aus alles so vorzubereiten, dass der liebe Gott dabei nicht zu kurz kommt und alle mMitfeiernden sich herzlich freuen können. Pastor Andreas Neumann hat auf sein Primiz-Bildchen drucken lassen: Wir sind nicht Herren eures Glaubens, sondern Diener eurer Freude. Das hat mir so gefallen, dass ich mir das Bildchen unter mein Kopfkissen gelegt habe. 
In diesem Sinne stelle ich mir das Goldene vor - und freue mich jetzt schon in der Hoffnung, dass wir alle gesund und munter bis dahin kommen.
So - jetzt ist es schon fast 23 Uhr - Zeit, in die Horizontale zu gehen. Grüße an alle, die sich über einen Gruß von mir freuen - Alfons & Bana Ngayime

Hier kommen Sie zur Seite des Missionswerkes Großrosseln