Alle in einem Boot

Fronleichnam 2013 in Herz Jesu Ludweiler

„Das Schiff, das sich Gemeinde nennt, fährt durch das Meer der Zeit ...“

– dieses Lied aus den 70ziger Jahren begleitete die feierliche Prozession zum Fronleichnamsfest 2013 auf ihrem Weg durch die Straßen von Ludweiler. Die drei Kirchengemeinden Maria Himmelfahrt Geislautern, St. Paulinus Lauterbach und Herz Jesu Ludweiler feiern seit vier Jahren dieses Fest gemeinsam. In diesem Jahr zelebrierte Weihbischof Robert Brahm den festlichen Gottesdienst, der von den Kirchenchören St. Josef, Maria Himmelfahrt, Herz Jesu und St. Paulinus sowie der Kinderschola Geislautern mitgestaltet wurde.

Vor der Kirche hatte eine Gruppe aus Geislautern den ersten Blütenteppich vorbereitet (vielen Dank Frau Augustin und Team). Während der Prozession trugen die Väter der Kommunionkinder den sogenannten „Himmel“ und die Kinder gingen in ihren festlichen Kleidern rechts und links der Sakramentsgruppe.

Der Posaunenchor der Ev. Kirchengemeinde Ludweiler stand an verschiedenen Stellen des Prozessionsweges, um die Gemeinde beim Singen der schönen Sakramentslieder zu unterstützen. (Vielen Dank für die tolle Unterstützung – auch dies ein Zeichen dafür, dass wir alle gemeinsam unterwegs sind).

Der 1. Altar in der Brahmsstrasse war von den Pfadfindern, den „Warndtscouts“, morgens aufgebaut worden. Sie lasen auch den 1. Teil des Evangeliums vom Seesturm, und die Kommunionkinder trugen die Fürbitten vor. Nach dem eucharistischen Segen ging es weiter durch den Deutschen Bann zum Wegkreuz.

Dort hatten die beiden Kirchengemeinden Maria Himmelfahrt und St. Paulinus gemeinsam den 2. Altar mit einem wunderschönen Blumenteppich vorbereitet, in dem das Schiff mit Jesus und seinen Jüngern im Mittelpunkt stand. (Herzlichen Dank der Kath. Frauengemeinschaft Lauterbach für die Spende des Altarschmucks.)

Der 3. Altar stand vor dem Haupteingang der Gemeinschaftsschule Graf Ludwig, dieser war von einer Männergruppe aus Herz Jesu vorbereitet worden und stellte das Herz Jesu in den Mittelpunkt der Dekoration. (Vielen Dank dem Blumenhaus Steffi für die Spende des wunderschönen Altargesteckes).

Den Abschluss bildete in diesem Jahr der gemeinsam von den Bewohnern des AWO Seniorenzentrums und den Kindern vom Kinderhaus St. Monika vorbereitete 4. Altar neben dem Pfarrhaus Ludweiler. Die Kinder hatten mit den Erwachsenen einen großen Tisch mit einem wunderschönen Blumenschiff vorbereitet. Hier war auch das feierliche Ende der Fronleichnamsprozession mit Te Deum und dem letzten eucharistischen Segen.

Im Anschluss gab es ein Begegnungsfest rund um das Lavendelfeld im Innenhof des Pfarrzentrums und im Pfarrsaal. Neben einer schmackhaften Gulaschsuppe, die von der Feuerwehr Ludweiler zubereitet wurde, gab es Rostwürstchen, eine vielfältige Salalttheke und ein wunderbares Kuchenbüffet mit einer riesengroßen Auswahl.

Gegen 13.30 Uhr zogen der Kinderliedermacher Casi Eisenbarth und die Tanzpädagogin Marie Gabriele Massa mit den Kindern in die Turnhalle des Kinderhauses St. Monika, um gemeinsam zu singen, zu tanzen und zu musizieren.

Ein solch tolles Fest kann nur gelingen, wenn alle an einem Strang ziehen und sich mit ihren Kräften und Talenten einbringen. Aus allen drei Kirchengemeinden waren Menschen engagiert und haben mitgeholfen – denn wir alle sind gemeinsam in diesem Schiff unterwegs. (Vielen Dank dem Werkkreis der Frauengemeinschaft für das Ausschneiden der 300 Tonpapiermenschen und Frau Barthel und den Kindern für die Gestaltung des großen Plakates.)

"Bleibe bei uns Herr...“ so lautete der Refrain des oben genannten Liedes und dies können und dessen dürfen wir uns alle gewiss sein: Gott ist bei uns und gibt uns Kraft, auch ein solch tolles Fest des Glaubens miteinander zu feiern.

M. Scholer, Gemref.