Firmung

Firmung – der Abschluss der Taufe
Von vielen Seiten hörst Du, wie Du glücklich werden kannst.
Die einen sagen: “Wenn Du jung und dynamisch bleibst, gut aussiehst und immer im Trend liegst, steht Dir die Welt offen“.
Die Anderen meinen: “Gute Noten in der Schule, sich ordentlich etwas leisten können, weit reisen und die Welt sehen, das bringt´s“.
Wieder andere meinen: “Darauf kommt´s letztlich überhaupt nicht an“.

Wer hat recht?
Vor vielen Jahren haben Deine Eltern Dich zur Taufe gebracht. Damit haben sie gezeigt, dass sie es für sinnvoll und wichtig halten, ein christliches Leben zu führen.
Heute wollen wir Dich einladen, dass Du nun selbst entscheidest, ob Du versuchen willst, als Christ zu leben und mit dem Empfang des Sakramentes der Firmung Deine Taufe vollendest.

Das ist nicht so einfach:
• Auf der einen Seite glaubst Du vielleicht an Gott, andererseits aber ist er weit weg und hat mit Deinem Leben wenig zu tun.
• Auf der einen Seite feierst Du mit Deiner Familie Weihnachten und Ostern, wer Jesus eigentlich war, was er in seinem Leben wollte, so genau weißt Du das vielleicht nicht.
• Auf der einen Seite findest Du vielleicht einige Leute in der Kirche oder in Deiner Pfarrgemeinde ganz gut, aber andererseits möchtest Du mit dem „ganzen Laden“ nichts zu tun haben.

In unserer Pfarrei laden wir jedes Jahr Jugendliche im Alter von 14 bis 15 Jahren ein, sich auf den Empfang des Firmsakramentes vorzubereiten.
Sie werden von uns in der Regel im Sommer schriftlich dazu eingeladen, außerdem veröffentlichen wir die Anmeldetermine im Pfarrbrief sowie in den öffentlichen Printmedien.

Es lohnt sich aber auch immer in den Pfarrbüros anzurufen.