Pfarrbücherei

Aktuelles

Unsere Bücherei ist bis auf weiteres  einmal im Monat sonntags nach der Abendmesse in Ludweiler zusätzlich geöffnet.

 

Nächster Sonntags-Termin:

7. April 2019

 

Solidaritätsverkauf nun auch  in der Bücherei

Ab dem 1. März werden in der Bücherei Herz Jesu auch Produkte aus dem Solidaritätsverkauf angeboten. Kaffee, Tee, Honig und Schokolade zu fairen Preisen. Der kleine Verkaufserlös kommt der Kirchenheizung zugute.

 

Unsere Bücherei stellt sich vor

Die Katholische öffentliche Bücherei Herz Jesu befindet sich im Pfarrzentrum Ludweiler in der Spessartstraße 2.
Wir sind eine Gruppe von vier Frauen, die alle gerne lesen und die Freude an Bücher und Geschichten an unsere Leser gerne weitergeben.

 

 

 

Roswitha Kahn (Leiterin)
Monika Mühlberger
Mechthild Kotzian
Kerstin Bickar

 

Seit Februar 2016 sind alle Medien im PC katalogisiert.

Die Ausleihe erfolgt nun über ein spezielles Bibliotheken-Programm.

 

Unsere Medien:
Wir bieten unseren Lesern eine Auswahl aktueller Literatur wie Romane und Sachbücher. 

 

 

 

 

 

Für unsere kleinen Leser haben wir:

  • Bücher aller Altersstufen
  • Hörbücher
  • altersgerechte Spiele

Scheuen Sie sich nicht einen Buch-Wunsch zu äußern. Wir werden diesen gerne beim Kauf neuer Medien berücksichtigen.
 

Übrigens:
Wir  würden uns freuen über weitere Mitarbeiter, um die Öffnungszeiten zu erweitern. Computerkenntnisse sind nicht erforderlich, sie werden eingearbeitet. Die Freude am Lesen ist wichtig. Nur Mut, wenden sie sich einfach an einen unserer Mitarbeiter.

Buchbestellungen:
Sie können bei uns alle im Handel erhältlichen Bücher und Hörbücher zum normalen Ladenpreis bestellen. Sobald die Medien eingetroffen sind werden Sie von uns telefonisch oder per E-Mail informiert. Sie können die Bestellung zu normalen Öffnungszeiten oder nach Vereinbarung abholen.

 

Jetzt in unserer Bücherei:

 

Harald Meller, Kai Michel:

Die HIMMELSSCHEIBE VON NEBRA

Der Schlüssel zu einer untergegangenen Kultur im Herzen Europas

 

 

Sie ist die älteste Darstellung des Himmels, ihre Entdeckung war eine archäologische Sensation: Die Himmelsscheibe von Nebra stammt aus keiner Hochkultur des Altertums, sie wurde im Herzen Europas gefunden. Welches verlorene Wissen birgt die rätselhafte Scheibe aus Bronze und Gold? Wer waren die Menschen, die sie vor 3.600 Jahren erschaffen haben?

Raubgräber entdeckten die Himmelsscheibe von Nebra auf der Spitze des Mittelbergs in Sachsen-Anhalt, der Archäologe Harald Meller rettete sie für die Öffentlichkeit. Seither koordiniert er die Erforschung ihrer Geheimnisse. Gemeinsam mit dem Historiker und Wissenschaftsjournalisten Kai Michel entwirft er das Panorama des sagenhaften Reichs von Nebra. Dessen Kontakte reichten von Stonehenge bis in den Orient, seine Fürsten ließen sich unter gewaltigen Grabhügeln beisetzen. Es war eine Zeit, in der die Vorstellungen von Göttern, Macht und Kosmos revolutioniert wurden. Die Himmelsscheibe liefert uns den Schlüssel zu einer verschollenen Welt, der wir die Grundlagen unserer modernen Gesellschaft verdanken.

 (Auszug aus der Verlagsinformation)